Kulinarische Koch-Erlebnisreise Italien Apulien

1wöchige Koch-Erlebnisreise nach Apulien
in Südtitalien mit Kochkursen,
Produzentenbesuchen und Ausflügen

individuelle Verlängerung möglich,
wir bieten Ihnen dafür mehrere Optionen an.


Highlights

  • Apulische Küche – ganz authentisch und traditionell „alla nonna“
  • Kochkurse, Marktbesuche und Fisch kaufen am Hafen von Gallipoli
  • Produzentenbesuche mit Verkostungen – Olivenöl, Wein und mehr
  • Ausflüge nach Alberobello, Grottaglie, Egnazia und der weißen Stadt Ostuni
  • Spaziergänge durch Olivenhaine und entlang des Meeres
  • Übernachtung in besonders typischen Unterkünften

Apulien war seit jeher die Brücke zwischen Orient und Okzident. Heute wird Apulien auch wegen seiner vielseitigen und traditionellen Küche, sowie den hervorragenden Weinen geschätzt. Der sogenannten „Slow Food“ Bewegung begegnet man hier täglich; sei es auf den Wochenmärkten, bei Biobauern oder in einer der unzähligen Trattorien.

Haben Sie jemals direkt am Hafen mit den Fischern um den Fisch gefeilt oder ihr Gemüse selbst geerntet? Hier wird schon der Einkauf zu einem sinnlichen Vergnügen und sie werden schnell merken, dass die apulische Küche sich vor allem wegen ihrer Einfachheit und der exzellenten Basisprodukte auszeichnet. Hartweizen, Gemüse, Fisch, Olivenöl und Wein sind die Zutaten der gesunden Mittelmeerernährung, die seit 2010 von der UNESCO zum Weltkulturerbe deklariert wurde.

Gemeinsam werden wir auf Wochenmärkten einkaufen, Olivenöl und Wein nach einer ausführlichen Kostprobe direkt beim Erzeuger erwerben und Käse direkt bei den Milchbauern. Unter Anleitung leidenschaftlicher Köche lernen Sie wie die typisch apulischen Orechiette-Nudeln gemacht werden oder wie man frischen Fisch und andere Leckereien zubereitet.

Auf gemeinsamen Spaziergängen werden Sie viel über die unzähligen Wildgemüse und Kräuterarten lernen, z.B. wilden Fenchel, Zichorie, Senfrauke oder Currykraut. Mit unseren einheimischen Gastgebern bekommen Sie aber nicht nur einen ganz authentischen Einblick in die Küche, sondern auch in das apulische Leben. Ein besonderes Erlebnis!


Reiseverlauf

1. Tag: Anreise

Sie fliegen nach Bari oder Brindisi in Apulien und reisen zu Ihrer Unterkunft. Bei einem gemeinsamen Abendessen besprechen Sie den Ablauf der kommenden Tage mit Ihren Gastgebern. Herzlich willkommen!

2. Tag: Gemüse & Olivenöl – der Markt von Cisternino und Olivenhaine mit Ölmühle

Wir fahren durchs Trullital auf den Wochenmarkt nach Cisternino, wo wir für das heutige Menü verschiedene Gemüsesorten einkaufen. Lassen Sie sich vom bunten Markttreiben mitreißen; wir werden Gemüsesorten sehen, von denen Sie nicht wussten, dass sie essbar sind! Anschließend machen wir eine Besichtigung und Ölverkostung in einer biologischen Olivenölmühle, wo neben verschiedenen Olivenölen auch Tropföl hergestellt werden. Bei einem Spaziergang durch einen uralten Olivenhain in der Ebene der mehrtausendjährigen Olivenbäume werden auch Sie der Faszination der Olivenbäume verfallen. Alleine in Apulien gibt es ca. 60 Millionen Exemplare. Am Nachmittag kochen wir unser Abendessen (1. Kochmodul) und bereiten das Picknick für den nächsten Tag vor. Gemeinsames Abendessen.

3. Tag: Keramik & Meer – Keramikstatt Grottaglie, Picknick am Meer und Hafen von Gallipoli

Am Morgen fahren wir in die Keramikstadt Grottaglie und besichtigen eine Töpferwerkstatt, in der das typisch traditionelle Tongeschirr zum Kochen am Feuer hergestellt wird. Hier werden jahrhundertalte Traditionen gepflegt und teilweise sehr modern interpretiert. Weiter geht’s entlang der ionischen Küste zu einer schönen Badebucht in einem Naturschutzgebiet, wo wir ein Picknick machen. Gegen Spätnachmittag kommen wir nach Gallipoli und begeben uns direkt in den Hafen. Es kommen bereits die Fischerboote mit ihrem fangfrischen Fisch zurück. Jetzt heißt es, mit den Einheimischen, um den besten Fisch für unser morgiges Menü zu feilschen! Der heutige Abend ist frei. Vielleicht haben Sie Lust in Ceglie Messapica essen zu gehen (fakultativ)? Dieser kleine Ort ist für seine kulinarische Tradition bekannt und beherbergt sogar die internationale „Mediterran Cooking School“.

4. Tag: Fisch & Meeresfrüchte – Vormittag zur freien Verfügung, am Nachmittag Kochen

Der heutige Vormittag steht zur freien Verfügung für kulturelle Ausflüge, einen Spaziergang mit unseren Eseln oder einfach nur zum Faulenzen im Garten. Am Nachmittag erfahren wir etwas über die Slow Food Bewegung und die Grundprinzipien der Mittelmeer-Diät, die seit dem 17. November 2010 von der UNESCO offiziell zum immateriellen Weltkulturerbe erklärt wurde. Anschließend säubern wir gemeinsam den Fisch und die Meeresfrüchte, bevor wir uns an die Vorbereitung des heutigen Menüs auf Fischbasis machen (2. Kochmodul). Gemeinsames Abendessen.

5. Tag: Trulli & Wein – Fahrt durch Trullital, Besichtigung von Alberobello und Weinverkostung

Wir fahren durch das Trullital nach Alberobello, wo die berühmten Trulli, Rundhütten aus Stein mit Zipfelmützendächern stehen, die heute zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Hier ist heute Markttag. Nachdem wir unsere Einkäufe getätigt haben, gibt es ein wenig Freizeit, um über den Markt zu schlendern. Nach der Mittagspause machen wir gemeinsam einem geführten Stadtrundgang in Alberobello und erfahren einiges über diese, für Apulien charakteristische Architektur. Auf der Rückfahrt durchs Trullital machen wir einen Stopp bei einem kleinen Winzer, dessen Weine ‚musikalisch‘ zu edlen Tropfen reifen. Bei einer Weinverkostung werden wir uns davon überzeugen; sie werden überrascht sein! Gemeinsames Abendessen mit Spezialitäten und Leckereien vom Feuer.

6. Tag: Pasta & Co – frische Pasta kochen und ein Rundgang durch Ostuni

Heute erwarten wir Tante Margerita, die uns zeigen wird, wie man hausgemachte Nudeln macht. Wir bereiten zunächst den Nudelteig aus Hartweizen-Grießmehl vor und formen dann auf dem Teigbrett die typisch apulischen Nudeln, wie Orecchiette, Strascinati oder Strozzaprete. Gleichzeitig bereiten wir aus altem Brot und Kräutern eine Teigmasse vor, die anschließend in kleine Bällchen geformt und in Olivenöl ausgebacken werden. Diese sogenannten Polpette ergeben sowohl eine leckere Vorspeise oder in Tomatensoße gekocht eine Beilage zu den Nudeln (3. Kochmodul). Gemeinsam essen wir diese Leckereien zu Mittag. Nachmittags haben wir etwas Zeit zur freien Verfügung, am Spätnachmittag fahren wir zu einem kleinen Rundgang in die malerische weiße Stadt Ostuni, wo wir in einer der typischen Osterien der Altstadt einen Aperitif mit sogenannten Stuzzicchini zu uns nehmen.

7. Tag: Steine & Pizza – Ausflug nach Egnazia & ein Naturschutzgebiet am Meer, Kochen am Nachmittag

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Natur. Wir besuchen zunächst eine der bedeutendsten archäologischen Ausgrabungsstätten Apuliens, die antike Stadt Egnazia. Hier begegnen wir den Zeugnissen jahrtausendalter Kulturgeschichte. Bei einer kleinen Wanderung in einem Naturschutzgebiet direkt am Meer lernen wir unterschiedliche Heil- und Naturkräuter kennen. Nachmittags bereiten wir gemeinsam den Teig für Pizza und Focaccia vor, denn heute feuern wir den Holzbackofen an und lassen unsere gemeinsame Kochwoche beim Abendessen am offenen Feuer ausklingen (4. Kochmodul).

8. Tag: Abreise

Es heißt Abschied nehmen vom wunderschönen Apulien. Rückfahrt zum Flughafen. Oder möchten Sie noch einige Tage oder eine Woche verlängern?

 


 

Wir haben mehrere Verlängerungsoptionen für Sie:

Wir empfehlen einen Besuch von Matera, der Stadt der Felsenwohnungen in der Basilikata, zur Kulturhauptstadt 2019 gewählt und UNESCO-Weltkulturerbe. Eine Stadt, die besonders ist – sie thront am Rande einer Schlucht. Besuchen Sie die Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen und vielen Treppen. Auch ein Perspektivwechsel lohnt sich – wandern Sie auf die gegenüberliegende Seite der Schlucht und genießen Sie den spektakulären Blick auf die Stadt.

Sie möchten lieber noch ein paar Tage an der Küste entspannen, das dolce vita genießen und Ausflüge in den Salento machen? Die etwas felsige Küste mit mehreren kleinen Buchten lädt zum Entspannen ein. Unser Hotel liegt in Torre Santa Sabina, nicht weit von Ostuni und Brindisi entfernt.

Sie möchten noch ein paar Tage wandern gehen und mehr von Apulien anschauen? In Locorotondo, einem kleinen mittelalterlichen Städtchen im Tal der Trulli befindet sich eine besondere Unterkunft. Verschiedenen Appartements verteilen sich nahe beieinander in den weiß gekalkten Gässchen der Altstadt. Sie wohnen traditionell Tür an Tür mit den Einheimischen, auf verschiedenen Ebenen oder mit Treppen. Rund um Locorotondo können Sie verschiedene Wanderungen und Ausflüge unternehmen. Für diese Variante empfehlen wir einen Mietwagen.

Wenn Sie an einer Verlängerung interessiert sind, erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot.


Gruppengröße

4 – 8 Teilnehmer

Reisetermine & Reisepreise

25.03. – 01.04.2018  — 1.270,00 Euro
27.05. – 03.06.2018  — 1.200,00 Euro
30.09. – 07.10.2018  — 1.270,00 Euro

Zur Reiseanmeldung

Privattermine für Kleingruppen sind auf Anfrage möglich.

Leistungen

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/WC und Frühstück
  • Kochkurs mit 4 Kochmodulen (je ca. 3 Stunden)
  • 3 gemeinsame Abendessen mit lokalem Wein (davon 2 Kochmodule)
  • 1 gemeinsames Abendessen mit lokalem Wein am offenen Feuer
  • 1 gemeinsames Pizza & Focaccia Abendessen mit lokalem Wein (Kochmodul)
  • 1 gemeinsames Mittagessen mit lokalem Wein(Kochmodul) und 1 gemeinsames Picknick
  • Besichtigung einer Bio-Ölmühle inkl. Ölprobe und einer Weinkantine inkl. Weinprobe
  • Besichtigung einer Töpferei und der archäologischen Ausgrabungsstätte Egnazia
  • Sämtliche Ausflüge innerhalb der Woche in privatem Minibus
  • Rezeptbuch, Kochschürze und Olivenölkännchen

Nicht enthaltene Leistungen

  • An- und Abreise (wir buchen Ihnen gerne einen Flug)
  • Transfer vom/zum Flughafen Bari / Brindisi oder Sie buchen sich einen Mietwagen
  • Einzelzimmerzuschlag 160,00 Euro
  • Nicht genannte Verpflegungsleistungen
  • Wir empfehlen eine Reiserücktritts- und Reisekrankenversicherung

Ihre Gastgeber / Kochkurs

Unsere Reiseleiterin Ute Palmisano, die auch unsere andere Apulien-Reise leitet, und Ihr Mann Mario sind Ihre Gastgeber dieser Koch-Erlebniswoche. Mario kommt ursprünglich aus Apulien und die beiden haben lange in Deutschland gelebt, bevor sie nach Italien gingen. Heute leben Sie auf Ihrem Landgut „Giardini di Marzo“ mit ihren Eseln und Hunden und hier findet der Kochkurs statt.

Das Landgut liegt sehr ruhig, inmitten von ausgedehnten Oliven-, Feigen- und Mandelhainen zwischen den Ausläufern des Idriatals (Tal der Trulli) und der salentinischen Halbinsel, in unmittelbarer Nähe zum adriatischen und zum ionischen Meer. Es gibt eine große Küche mit mehreren Kocheinheiten und einen gemütlichen Speiseraum für die Abendessen, die auch auf der schönen Terrasse vor dem Haus mit Blick auf den Garten stattfinden können.

Als Ute und Mario nach Apulien kamen, waren sie verzaubert von den unglaublichen Farben – dunkelrote Erde, blitzblaues Meer, weißgekalkte Häuser und silbergrüne Olivenhaine – und Gerüchen. Bei dem gemeinsamen Kochen werden Sie nicht nur sehen und zuhören, sondern auch anfangen, neu zu riechen, zu fühlen und vor allem zu schmecken. Jedes Rezept wird von einer lokalen Tradition oder einer Familiengeschichte begleitet und Gerichte vergangener Zeiten werden neu interpretiert. Beide sind leidenschaftliche Köche, erzählen aber auch vieles über die Geschichte und das alltägliche Leben in Apulien – eine spannende und interessante Mischung und eine besondere Art Apulien zu erleben.

Wer bereit ist, sich auf ein authentisches Erlebnis in kleiner Gruppe einzulassen und zudem viel Gemeinschaftssinn besitzt, für den wird diese Kochwoche zu einer unvergesslichen Reise werden. Da sich der Programmablauf je nach Jahreszeit ändern kann, ist eine gewisse Flexibilität Voraussetzung für diese Reise.

Ihre Unterkunft

Die Unterkünfte liegen nicht weit vom Landgut entfernt und variieren je nach Jahreszeit:

Bei den Reiseterminen März und Oktober übernachten Sie in der Masseria Casina Vitale in der Nähe von Ceglie, einem historischen Gutshof. Früher wurde hier alles selbst produziert. Es wurde gekäst, geschlachtet und gewurstet, gebacken, Gemüse eingemacht und Vorrat angelegt. Olivenhaine, eine Ölmühle, Stallungen und Zitrusgärten gehörten dazu.

Die Zimmer sind um einen Innenhof gruppiert, es gibt einen schönen Garten und ein kleines Schwimmbecken mit Liegestühlen. Sogar ein kleiner Wald mit schattigen Wegen gehört zum Anwesen. Die Zimmer sind in warmen Farben gemütlich eingerichtet und verfügen über ein Schlafzimmer mit Dusche und WC. Die Masseria liegt sehr ruhig und hat eine wunderschöne Atmosphäre.

Bei dem Reisetermin im Mai-Juni übernachten Sie in einem der hier so typischen Trulli-Steinhäuser. Die Trulli sind zylinderförmige Bauten mit einem Kegeldach. Ihre Besonderheit besteht darin, dass sie ursprünglich ausschließlich aus Trockenmauerwerk bestanden, ohne Verwendung von Mörtel oder anderen Bindemitteln. Trotz der schlichten Form und der einfachen Baumittel besitzen sie eine bewundernswürdige Statik und sind architektonisch perfekt. Durch ihre Bauweise aus massivem Naturstein mit sehr dicken Wänden und kleinen Fenstern bieten die Trulli einen guten Schutz gegen die anhaltende Sommerhitze in Apulien, weil sich das Innere nur langsam aufheizt. Im Winter hingegen speichert ein Trullo für lange Zeit die Wärme.

Der Trullikomplex Casa Cilona ist ein ländliches Anwesen, das wahrscheinlich auf den Anfang des 18. Jh. zurückgeht und sowohl aus Trulli wie auch aus verschiedenen Räumen mit Tonnengewölben bestand. Die liebevolle Restaurierung der alten Trulli verbindet Tradition und Gastlichkeit, bei der aber ihr ursprünglicher Zauber bewahrt wurde. Heute befinden sich in den ehemaligen Ställen die Küche und der Speiseraum, während die drei Trulli und die Lamie schlichte und gemütlich eingerichtete Unterkünfte für Feriengäste beherbergen; alle mit eigenem Eingang und eigenem Bad. Die Küche und der Speisesaal, sowie der geschützte Innenhof unter den Weinreben, die Sonnenterrasse und der große Garten sind zur gemeinsamen Nutzung für alle Gäste. Die Casa Cilona liegt idyllisch eingebettet zwischen Olivenhainen und Trockenmauern, abseits großer Straßen nur ca. 5 km vom Ort Ceglie Messapica entfernt.

Ihre Anreise

Sie fliegen nach Bari oder Brindisi. Von dort organisieren wir Ihnen gerne einen Transfer zur Unterkunft. Wenn Sie lieber flexibler sind oder die Reise noch verlängern möchten, empfehlen wir einen Mietwagen.

Die Transferkosten ab Bari-Flughafen (ca. 170 km) betragen 150,00 Euro pro Strecke für bis zu 6 Personen und ab Brindisi-Flughafen (ca. 50 km) 80,00 Euro pro Strecke für bis zu 6 Personen. Wir versuchen Sammel-transfers zu organisieren, so dass die Kosten geteilt werden. Der Transfer ist direkt vor Ort zu bezahlen.