Wanderreise Albanien mit Kultur und Meer

Albanien Berat Kirche im Abendlicht - Sento Wanderreisen2wöchige Wanderreise / Rundreise durch die
Kulturlandschaft im Süden Albaniens

10 Reisetermine im April,
Mai, Juni und September, Oktober

Schwierigkeitsgrad 2

 

 


HighlightsAlbanien Kirche - Sento Wanderreisen

  • Verborgene Dörfer, lebendige Traditionen und
    die schmackhafte Küche entdecken
  • Besuch interessanter, kulturhistorischer Städte
  • Wanderungen im Gebirge und durch Nationalparks Südalbaniens
  • Familiengeführte Unterkünfte, in Meeresnähe oder in Ortszentren gelegen

 

Albanien Landschaft bei Benja - Sento Wanderreisen

Entdecken Sie Albanien auf dieser Rundreise mit leichten bis mittelschweren Wanderungen und vielseitigen Begegnungen mit der albanischen Geschichte und Kultur. Hier gibt es eine abwechslungsreiche und noch weitgehend intakte Landschaft, traumhafte Strände und herzliche Menschen. Fünf Tage werden wir durch die Gebirgswelt im Süden des Landes geführt, wo manche Dörfer nur zu Fuß zu erreichen sind. Das Baden im Meer bringt Frische und Entspannung. Stets begleitet uns die bewegende und wechselhafte Geschichte des Landes, die sich in zahlreichen Kulturdenkmälern und in der Religionsvielfalt widerspiegelt.

Das bunte, pulsierende Tirana ist Start- und Endpunkt unserer Reise. Die südalbanische Küste war schon in der Antike als Siedlungsort sehr attraktiv, was die UNSESCO-Weltkulturerbe-Ausgrabungsstätten Apollonia und Butrint bezeugen. In der malerischen Porto-Palermo-Bucht besichtigen wir die Festung des berüchtigten osmanischen Herrschers Ali Pascha. Von längst vergangenen Jahrhunderten erzählen Gjirokastra, die „Stadt der Steine“, und Berat, die am besten erhaltene historische Stadt Albaniens. Ein Besuch im ethnographischen Museum entführt uns in die alten Traditionen und das häusliche Leben von damals.

Kleine Dörfer und Ihre Menschen

OLYMPUS DIGITAL CAMERABesondere Eindrücke hinterlassen die Besuche kleiner Dörfer wie das gut erhaltene Benja mit 14 Häusern oder das malerisch auf einem Hügel thronende Qeparo. Mit unserem albanischen Reiseleiter erhalten wir authentische Einblicke in das Leben auf dem Land und erfahren die herzliche Gastfreundschaft der Einheimischen. Diese verwöhnen uns gern mit leckeren balkanischen Spezialitäten.

Gebirge im Süden und Albanische Riviera

Unsere Wanderungen führen uns durch weitgehend einsame, sanfte Gebirge Südalbaniens. Zwei Tage wohnen wir in einem familiengeführten Hotel im Herzen des Nationalparks Llogara mit üppiger Landschaft und unternehmen Tageswanderungen in die Umgebung.

Albanien Llogora-Nationalpark Berge - Sento WanderreisenImmer wieder haben wir unvergesslich schöne Aussichten bis zur Küste. Im Naturschutzgebiet Hotova durchstreifen wir den Balkankiefer-Wald. Einen interessanten Kontrast bietet die Landschaft um den Butrintsee – diese Salzwasserlagune ist Heimat vieler Vogelarten. Zu Fuß durch Zitrus- und Olivenhaine erreichen wir den einsamen Strand von Gjipe und können das tiefblaue Wasser des Ionischen Meeres genießen. Entspannend ist ebenso das Bad in warmen Quellen, zu denen uns ein Abstecher bei der Fahrt nach Permet führt.

Zur Fotogalerie Albanien


Reiseverlauf

1. Tag: Anreise

Linienflug nach Tirana und Transfer zum Hotel. Erste Eindrücke von der bunten Hauptstadt Albaniens, wo die Tradition und das Moderne miteinander verflochten sind. Besuch der mittelalterlichen Festung Petrela, in der jetzt ein Restaurant untergebracht ist. Genießen Sie den Ausblick auf die bergige Landschaft, Olivenhaine und eine kleine Siedlung unterhalb der Festung. Begrüßungsabendessen. Übernachtung im Hotel. (-/-/A)

2. Tag: Besuch der griechischen Ausgrabungsstätte Apollonia

Es geht nach Süden zur Küstenstadt Vlora (Fahrzeit ca. 4 Stunden, 185 km). Unterwegs halten wir am Ardenika-Kloster (13. Jh.): Während der kommunistischen Zeit in ein Restaurant umgebaut, erlangte es seit einigen Jahren seine ursprüngliche Funktion wieder. Besichtigung der Ruinenanlage von Apollonia, einem ca. 500 v. Chr. von den Griechen gegründeten Ort. Zu seinen blühenden Zeiten bewohnten ihn bis zu 60.000 Menschen. Abends Erholung am Strand. Kurzer Transfer zum familiengeführten Hotel, malerisch im Llogora-Nationalpark auf ca. 1.000 m gelegen. (F/M/A)

3. Tag: Wanderung im Llogara-Nationalpark

Wir unternehmen unsere erste Wanderung. Die Route in der Umgebung des Llogora-Passes bietet unvergesslich schöne Aussichten auf die Bucht von Vlora und auf die steile Küste der Halbinsel Karabruni.

Vor dem Abendessen gibt es noch ein wenig Zeit zum Erholen oder für einen kurzen Spaziergang. Übernachtung wie Vortag. Gehzeit 4 Stunden, 500 Höhenmeter im Auf- und Abstieg. (F/LP/A)

 

4. Tag: Wanderung zum Aussichtspunkt am Berg Cika 

Albanien Llogora Wanderung - Sento WanderreisenWir wandern auf einen Aussichtspunkt am Berg Cika, dem höchsten Massiv im Südwesten Albaniens. Zunächst geht es durch den Kiefernwald, danach auf einem Stein- und Schotterweg bis 1.600 m. Hier machen wir eine Pause und genießen einen fantastischen Blick auf das Hochland von Laberia, die Insel Korfu und andere griechische Inseln. Optional ist ein weiterer Aufstieg zum Gipfel (2 Stunden) möglich. Fahrt nach Qeparo zu Ihrer familiengeführten Pension am Meer – das Baden im kristallklaren Wasser des Ionischen Meeres ist ein wahres Vergnügen. Gehzeit 4 Stunden, 600 Höhenmeter im Auf- und Abstieg. (F/M/A)

5. Tag:  Das Dorf Dhermi und Wanderung zu einem einsamen Strand

Wir besichtigen das Dorf Dhermi (260 m) mit alten christlich-orthodoxen Kirchen. In der Kirche der Heiligen Maria entdecken wir eindrucksvolle Wandmalereien.

Die heutige Wanderung führt vom Kloster St. Theodore durch Zitrus- und Olivenhaine zum einsamen Strand von Gjipe, an der gleichnamigen Schlucht gelegen. Das Baden im sauberen Wasser des Ionischen Meeres ist ein wahres Vergnügen! Übernachtung wie Vortag. Gehzeit ca. 1,5 Stunden. (F/LP/A)

6. Tag: Besuch einer Festung an der Porto-Palermo-Bucht & Dorf Qeparo

Besuch der malerischen Porto Palermo-Bucht, die zur Zeit des kommunistischen Regimes als geheime U-Boot-Basis gedient hat und der Festung des berühmten und gefürchteten osmanischen Herrschers Ali Pascha (19. Jh.).

Nach einer „Siesta-Pause“ in Ihrer Pension unternehmen wir einen Spaziergang zum Dorf Qeparo, das auf einem Hügel über der gleichnamigen Bucht thront. Gehzeit 2 – 3 Stunden, 300 Höhenmeter im Auf- und Abstieg. Übernachtung wie Vortag. (F/M/A)

7. Tag: Besuch der antiken Stätte Butrint & weiter nach Gjirokastra

Wir fahren entlang der „albanischen Riviera“ nach Butrint (Fahrzeit ca. 2,5 h). Die Straße führt entlang des schönsten Abschnittes des Ionischen Meeres. Wir besichtigen die berühmte antike Ruinenstätte von Butrint (UNESCO-Welterbe), die bedeutendste Sehenswürdigkeit Albaniens. Wir fahren weiter zur Museumsstadt Gjirokastra (Fahrzeit ca. 2 Std.). Unterwegs machen wir einen Abstecher zum „Syri i kalter“ (dem „Blauen Auge“), einer riesigen Karst-Quelle im Gjere-Gebirge. Übernachtung im Hotel im historischen Zentrum oder in der Nähe. (F/M/A)

8. Tag: Gjirokastra – „Die Stadt der Steine“ 

Die Stadt Gjirokastra beeindruckt mit ihrer charakteristischen Steinarchitektur. Wir besichtigen die mächtige Burg: von oben ein prächtiges Panorama über die Stadt und das Tal des Flusses Drinos. Bei einer interessanten Führung im Ethnographischen Museum erhalten wir einen Einblick in das häusliche Leben und die alten Traditionen Albaniens. Am späten Nachmittag unternehmen wir eine kurze Wanderung in der Umgebung von Gjirokastra und kehren zum Abendessen bei einer Familie ein. Gehzeit ca. 2 Stunden. Übernachtung wie Vortag. (F/M/A)

9. Tag: Zu kleinen Dörfern und Kirchen

Wir fahren entlang des Flusses Vjosa nach Permet (Fahrzeit 1,5 Stunden, ca. 70 km). Wir machen einen Stopp im gut erhaltenen südalbanischen Dörfchen Benja mit ca. 14 Häusern. Entspannung in warmen schwefelhaltigen Quellen.

Kurzer Spaziergang zum Dorf Leusa mit seiner Kirche aus dem 6. Jh. mit wunderschönen Wandmalereien und Holzschnitzerei. Abends gemütliches Beisammensein bei gutem Essen und einem Glas Raki. Übernachtung in Pension in Permet. (F/M/A)

10. Tag: Wanderung im Naturschutzgebiet Hotova

Nach einer kurzen Fahrt wandern wir zum Wasserfall Sopotit. Wunderschöne Ausblicke auf die Berge des Nemërcka Nationalparks begleiten unsere Wanderung. Am Nachmittag fahren wir nach Berat (Fahrzeit ca. 4 Stunden) und spazieren am Abend durch die besterhaltenste Stadt Albaniens, die auch im UNESCO-Weltkulturerbe Aufnahme gefunden hat. Gehzeit 3 Stunden, 550 Höhenmeter im Auf- und Abstieg. Übernachtung im Hotel. (F/M/A)

11. Tag: Berat – die „Stadt der 1.000 Fenster“ 

Der schönsten Stadt  Albaniens widmen wir einen ganzen Tag. Die drei Altstadtteile mit historischen Häusern, vielen Kirchen und Moscheen machen Berat zu einem ganz besonderen Ort. Im Museum schauen wir uns die  bedeutenden  Werke des Ikonenmalers Onufri (16. Jh.) an. Übernachtung wie Vortag. (F/M/A)

12. Tag: Kruja mit der Festung & Wanderung auf den Berg Kruja

Heute fahren wir wieder Richtung Zentralalbanien, nach Kruja (Fahrzeit ca. 3,5 Stunden). Diese geschichtsträchtige Stadt ist ein Muss für jeden Albanien-Reisenden. Hier besuchen wir eine Festung, einen traditionellen Bazar und das Museum des Nationalhelden Skanderbeg. Und wir wandern auf den Hausberg der Stadt, den Kruja-Berg, und genießen von oben die schöne Aussicht. Nach unten können wir wahlweise wandern oder mit dem Bus fahren. Gehzeit ca. 2 Stunden, 600 Höhenmeter im Aufstieg (sowie weitere 1,5 Std. und 600 Höhenmeter im Abstieg). Übernachtung im Hotel. (F/M/A)

13. Tag: Auf den Hausberg von Tirana & Stadtbesichtigung

Wir haben eine kurze Fahrt zum Fuße des Dajti, Tiranas Hausberg und fahren mit dem Lift auf ca. 1.000 m Höhe. Dort wandern wir durch einen herrlichen Laubwald zu einem Gipfel von Dajti auf 1.580 m Höhe. Es eröffnet sich ein weiter Rundblick auf die Hauptstadt und die Umgebung. Wir unternehmen einen gemüt-lichen Abendspaziergang durch Tirana, wo verschiedene Kulturen und Religionen, das Moderne und das Alte verflochten sind. Abschiedsessen in einem Restaurant. Nach Lust und Laune können Sie danach noch in den Blokku gehen, ein ehemaliges Wohngebiet der kommunistischen Politiker und jetzt ein Vergnügungsviertel mit vielen Restaurants, Bars und Geschäften. Gehzeit ca. 3,5 – 4 Stunden, 580 Höhenmeter im Auf- und Abstieg. Übernachtung im Hotel. (F/M/A)

14. Tag: Heimreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug zum gebuchten Flughafen. (F/-/-)


Gruppengröße

6 – 14 Teilnehmer

Reisetermine

14.04. – 27.04.2018
28.04. – 11.05.2018
12.05. – 25.05.2018
26.05. – 08.06.2018
09.06. – 22.06.2018
18.08. – 31.08.2018
01.09. – 14.09.2018
15.09. – 28.09.2018
29.09. – 12.10.2018
13.10. – 26.10.2018

Reisepreis

1.940,00 Euro        Zur Reiseanmeldung

Leistungen

  • Hin- und Rückflug ab/an Frankfurt, München oder Wien nach Tirana (nach Verfügbarkeit) (weitere Abflughäfen mit Aufpreis möglich)
  • Klimakompensation des Fluges mit atmosfair
  • 13 Übernachtungen in Doppelzimmern in einfachen Hotels,
    Pensionen und Gästehäusern mit Dusche/WC
  • 12 x Vollpension, 1 x Frühstück, 1 x Abendessen
    (Mittagessen während Wanderungen als Lunchpaket),
  • Geführte Wanderungen und Besichtigungen lt. Programm inkl. Eintrittsgelder
  • Transfers vor Ort lt. Programm
  • Örtliche, deutschsprachige Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Einzelzimmerzuschlag 198,00 Euro
  • Rail & Fly ab allen deutschen Bahnhöfen 75,00 Euro
  • Zubringerflüge ab 110,00 Euro
  • nicht genannte Verpflegungsleistungen

Wir empfehlen eine Reiserücktritts- und Reisekrankenversicherung.

Diese Reise vermitteln wir. Sied wird von einem unserer Partnerveranstalter durchgeführt. Wir haben die Reise mitgemacht, uns alles vor Ort angeschaut und können Sie gut dazu beraten. Für die Buchung und Durchführung der Reise gelten die AGB unseres Partnerveranstalters, welche wir Ihnen vorab zusenden.

Insider-Reiseleitung

Marin Beli - Sento WanderreisenSeit vielen Jahren begleitet Marin mit Herzblut Gruppen durch Albanien. Marin liebt seine Heimat, kennt ihre Geschichte gut und setzt sich gern mit aktuellen politischen Themen auseinander – gern lässt er auch Sie daran teilhaben. Seine ersten Kenntnisse in Deutsch, die er von seinem Vater erwarb, vertiefte Marin an der Universität in Tirana. Als leidenschaftlicher Leser träumt er davon, Bücher zu übersetzen. Wenn er Zeit und die Möglichkeit hat, zieht es ihn auf Entdeckungsreisen ins Ausland. Marin hat bereits andere Reiseleiter in die „Geheimnisse“ seines Erfolgs eingeweiht. Zusammen freuen sie sich, Ihnen ihr kleines, aber unglaublich spannendes und vielseitiges Land zu zeigen.

Charakter der Wanderungen und Anforderungen

Wir unternehmen leichte bis mittelschwere Wanderungen mit einer Gehzeit von 2 bis 6 Stunden und Höhenunterschieden bis max. 600 Höhenmeter im Auf- und Abstieg. Manchmal gibt es steile Abschnitte und Geröll, vor allem aber bei der Bergbesteigung am 4. Tag. Für diese Wanderungen ist Trittsicherheit erforderlich. Bei diesen Wanderungen haben wir die Gehzeiten und Höhenmeter im Tagesverlauf vermerkt. An den anderen Tagen unternehmen wir Spaziergänge bei unseren Besichtigungen.

Wir reisen in ein Land, dessen touristische Infrastruktur nicht den mitteleuropäischen Standards entspricht; das betrifft z. B. Hotels oder die Beschaffenheit der Straßen. Sie sollten sich auf Kompromisse einstellen – dafür werden Sie durch die Gastfreundschaft der Bewohner und einzigartige Eindrücke dieses schönen Landes belohnt. Bei Terminen im Juni und im August kann es tagsüber sehr warm werden, daher ist Hitzeverträglichkeit notwendig.

Albanien Übersichtskarte