Wanderreise Portugal Alentejo mit Kultur und Genuss

10tägige Kultur & Genusswanderreise
ins ländliche Alentejo und an die Küste in Portugal

individuelle Verlängerung
in Lissabon möglich

07. – 16. April 2018


Highlights

  • Erleben Sie Südportugal in der Blüte des Frühlings
  • Besichtigung zauberhafter Städte, trutziger Burgen und lauschiger Weingüter
  • Leichte Wanderungen durch das ländliche Alentejo und an der Küste der Costa Vicentina und Serra da Arrábida
  • Kulinarische Entdeckungen und Weinverkostungen
  • Ausgewählte wunderschöne Unterkünfte

Der Alentejo ist eine sanft hügelige Landschaft mit Olivenhainen, grünen Wiesen, weidenden Schafen, Weinreben und den hier so typischen Kork- und Steineichenwäldern. Dazwischen gibt es verwunschene kleine Orte und Dörfer mit weißen Häusern und mittelalterlichen Burgen, die aus der Landschaft herausragen.

Der Alentejo ist bekannt für seine ruhige Lebensweise und Atmosphäre und hat sich eine echte Ursprünglichkeit bewahrt. Es ist eine Sehnsuchtslandschaft, auch für die Portugiesen – und nie schöner als im Frühjahr.

Das Zeitalter der Entdeckungen brachte einen bis dahin unbekannten Reichtum und zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert erlebte Portugal eine Blütezeit. Auch der Alentejo, der sich südlich vom Tejo zur Algarve und nach Osten hin zur spanischen Grenze erstreckt, beherbergte in dieser Zeit mehrfach portugiesische Könige und hatte Anteil an diesem neu gewonnenen Wohlstand. Paläste, Kirchen und Klöster wurden errichtet. Bei unseren Besichtigungen tauchen wir ein in diese Epoche, in die römische und maurische Zeit und begegnen auch der neueren Zeitgeschichte Portugals, die sich lebendig im Alentejo spiegelt.

Wir übernachten in typischen und historischen Unterkünften, erwandern uns die vielfältige Landschaft zwischen Flusstälern, dramatischer Küste und weiten Feldern und lassen uns von den Einheimischen die großzügige regionale Küche mit ihren Spezialitäten und Weinen zeigen: Saúde!

Hier gehts zur Fotogalerie Portugal – ländlicher Alentejo


Reiseverlauf Portugal Alentejo Evora Platz - Sento Wanderreisen

1. Tag:  Anreise

Wir fliegen nach Lissabon und fahren ins lebendige und geschichtsträchtige Évora mit seiner schönen UNESCO-Weltkulturerbe-Altstadt, wo wir 3 Nächte übernachten. Abendessen im Hotelrestaurant. Herzlich willkommen!

2. Tag: Besichtigung von Arraiolos & Besuch eines Winzers und Steinkreis-Spaziergang

Portugal Alentejo Gasse in Evora - Sento WanderreisenWir fahren ins nahe Arraiolos, dessen Burg über der weiten Landschaft des Alentejo thront, schlendern durch die weißen Gassen und besuchen das Teppichmuseum. Noch heute ist Arraiolos weltbekannt für seine Teppiche, die hier schon zu maurischer Zeit hergestellt wurden. Gegen Mittag besuchen wir einen Winzer auf seinem Weingut, verkosten die guten Tropfen mit leckeren petiscos und lauschen den Geschichten. Im schönen Nachmittagslicht erkunden wir noch zwei Steinkreise abseits der Touristenpfade und gehen abends in einem Restaurant der Altstadt Évoras essen. Gehzeit ca. 1 Stunde

3. Tag: Besichtigung von Évora, UNESCO-Weltkulturerbe & Wanderung am Aquädukt

Portugal Alentejo Evora Aquädukt - Sento WanderreisenHeute tauchen wir ein in die Geschichte Évoras und erkunden die schöne Altstadt auf einem geführten Rundgang. Évora war einst beliebte Residenz der Könige und ist heute eine lebendige Universitätsstadt und UNESCO-Weltkulturerbe.

Nach einer kleinen Siesta unternehmen wir eine Nachmittags-Wanderung entlang der historischen Wasserleitung, dem Aquädukt der Stadt. Eine ungewöhnliche Weinverkostung und Gelegenheit zum Bummel durch die Geschäfte runden unseren Tag ab. Abendessen in einem Altstadt-Restaurant. Gehzeit ca. 3 Stunden zzgl. Pausen

4. Tag: Eine Wanderung, ein Wasserfall & Besuch einer Käserei

Wir fahren weiter gen Süden in den Naturpark des Guadiana-Tals und unternehmen eine Wanderung durch die hügelige Landschaft mit seinen Wiesen und Bäumen und kleinen Dörfern. Wir besuchen den Wasserfall Pulo de Lobo, wo sich der Guadiana-Fluss wunderschön durch das Schiefergestein seinen Weg bahnt. Auf dem Weg nach Mértola, wo wir die nächsten 3 Nächte bleiben, schauen wir bei einer traditionellen Käserei rein, die den berühmten Schafskäse der Region in Handarbeit herstellt: ideal für ein einfaches ländliches Abendessen. Gehzeit der Wanderung ca. 3 – 4 Stunden zzgl. Pausen.

5. Tag: Besichtigung von Mértola, kleine Wanderung & Brotkultur

Bei einem geführten Rundgang erkunden wir Mértola mit seinem maurischen Kulturerbe, spannenden Freiluftmuseum an der Burg und schönen weißen Gassen mit Blick auf den Fluss Guadiana.

Es ist Zeit für eine Siesta, bevor wir am Nachmittag eine Wanderung zu einem Landhaus unternehmen, wo wir das frischgebackene typische Brot der Region aus dem Ofen ziehen und ein vielfältiges Abendessen genießen. Gehzeit ca. 3 Stunden zzgl. Pausen, ca. 250 Höhenmeter

6. Tag: Flusswanderung & Bootsfahrt

Portugal Alentejo Mertola mit Booten - Sento WanderreisenWir wandern von Mértola oberhalb des Flusses mit wunderschönen Ausblicken auf die umliegende Landschaft und die Vogelwelt. Wir kommen an Weinreben vorbei, an Wiesen und ruhigen Dörfern und lassen uns in einem kleinen Fluss-Restaurant mit Terrasse die örtlichen Fischspezialitäten schmecken.

Mit dem Boot fahren wir zurück nach Mértola und geniessen die schöne ruhige Atmosphäre der vorbeiziehenden Landschaft. Abendessen in einem traditionellen Restaurant. Gehzeit ca. 2.5 Stunden zzgl. Pausen, ca. 300 Höhenmeter im Auf- und Abstieg

7. Tag: Wanderung an der Küste des Alentejo & Sado-Delta

Wir nutzen den Transfertag für einen Abstecher an die Küste des Alentejo, der auch Naturpark ist. Wir wandern auf dem Weitwanderweg der Rota Vicentina, dem Fischerpfad – auf kleinen Pfaden direkt am Meer und zu schönen Buchten, bevor wir an der Küste weiter nördlich zum Sado-Delta fahren und mit der Fähre nach Setúbal übersetzen. Von weitem sehen wir schon die Burg auf einem Hügel thronen und daneben unsere Unterkunft für die nächsten 3 Nächte – die Pousada de Palmela. Gehzeit ca. 3 Stunden zzgl. Pausen, ca. 300 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

8. Tag: Setúbal-Halbinsel & Wanderweg im Naturschutzgebiet Serra da Arrábida

Portugal Capo Espichel Bucht - Sento WanderreisenHeute wandern wir direkt von unserer Unterkunft in den Naturpark der Serra da Arrábida auf einen mit Mühlen gesäumten Hügelkamm, an einer Bronze- und Römerzeit-Siedlung vorbei und durch die lichten Wälder.

Unser Ziel ist eine wunderschön gelegene Quinta, für eine Verkostung und Vertiefung unserer Kenntnisse der alentejanischen Weinkultur. Am Abend essen wir zünftig in der Burgtaverne neben unserem Hotel. Gehzeit ca. 3,5 Stunden zzgl. Pausen, ca. 350 Höhenmeter im Auf- und Abstieg

9. Tag: Wanderung am windumtosten Kap Espichel, Ort der Dinosaurier-Spuren & Legenden

Portugal Capo Espichel mit Kirche - Sento WanderreisenWir beginnen den Tag mit dem Besuch eines Ateliers im malerischen Örtchen Azeitão, wo wir erfahren und sehen können, wie die berühmten portugiesischen Azulejo-Kacheln hergestellt und bemalt werden. Nach Gelegenheit zum Probieren der berühmten hiesigen Orangen-Törtchen, traditionell mit einem Glas Moscatel genossen, geht’s weiter zum sagenumwobenen Kap Espichel, einem Wallfahrtsort mit Leuchtturm und imposanter Barockkirche. Wir wandern zu den Abdrücken der Dinosaurier, die man auf den Klippen sieht und genießen die ganz besondere Atmosphäre des Kaps. Zum Abschluss gehen wir noch einmal in Palmela schön gemeinsam essen. Gehzeit 3 – 4 Stunden zzgl. Pausen

10. Tag: Abreise

Wir fahren nach Lissabon zurück und fliegen nach Hause. Oder möchten Sie noch ein paar Tage verlängern? Wir buchen Ihnen gerne eine schöne Unterkunft in Lissabon.


Gruppengröße

6 – 12 Teilnehmer

Reisetermin

07. – 16. April 2018

Reisepreis

1.717,00 Euro          Zur Reiseanmeldung

Leistungen

  •  Hin- und Rückflug von Frankfurt nach Lissabon inkl. Klimakompensation mit atmosfair (weitere Abflughäfen möglich, ggfs. mit Aufpreis)
  • Klimakompensation des Fluges mit atmosfair
  • 9 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer mit Dusche und WC
  • 1 Mittagessen, 4 Abendessen und 3 Weinverkostungen
  • Stadtführungen, Besichtigungen und geführte Wanderungen lt. Programm
  • Bootsfahrt auf dem Guadiana-Fluss, Fähre auf dem Sado-Delta
  • Transfers vor Ort in einem komfortablen Mini- oder Kleinbus
  • Deutschsprachige Sento-Wanderreiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Einzelzimmer-Zuschlag 290,00 Euro (Doppelzimmer zur Einzelnutzung)
  • Nicht genannte Verpflegungsleistungen
  • Wir empfehlen eine Reiserücktritts- und Reisekrankenversicherung

Unterkunft und Verpflegung

Die ersten 3 Nächte übernachten wir in der atmosphärischen Altstadt von Évora in einem zentralen ruhigen Hotel an der alten Stadtmauer mit Schwimmbad.

In Mértola übernachten wir für 3 Nächte in einem Hotel, das sich an die Altstadt schmiegt und direkt am Fluß Guadiana liegt. Beim Baubeginn dieses schönen Hotels sind eine maurische Siedlung und noch tiefer eine römische Lagerhalle zum Vorschein gekommen. Diese sind teilweise im Erdgeschoß zu sehen. Die Zimmer sind modern und gemütlich eingerichtet, mit großen Fenstern zum Fluß und schöner Aussicht.

Portugal Alentejo Pousada de Palmela - Sento WanderreisenUnsere letzte Unterkunft ist ganz besonders –  wir verbringen 3 Nächte in einer der berühmten historischen Pousadas. Die Pousada de Palmela liegt an einer Burg auf einem Hügel mit weitem Blick über die Landschaft und hat eine erlebnisreiche Geschichte. Das Gebäude mit schönem Innenhof war einmal ein Kloster und ist heute ein komfortables stilvolles Hotel. Die Zimmer sind gemütlich eingerichtet und haben einen Ausblick über die abwechslungsreiche Landschaft.

Morgens bekommen wir ein reichhaltiges Frühstücksbuffet und abends gehen wir in Tavernen und Restaurants zum Essen. Die Abendessen an 4 Tagen sind inklusive.  Wir bekommen mit den Essen einen sehr guten Einblick in die regionale Küche des Alentejo und verkosten die Weine, die auch zunehmend international entdeckt werden.

Charakter der Wanderungen und Anforderungen

Schwierigkeitsgrad 1-2Wir unternehmen leichte Wanderungen auf abwechslungsreichen Wegen durch Olivenhaine, Korkeichen und entlang eines Flusses mit einer Gehzeit von  2 – 4 Stunden und maximal 350 Höhenmeter im Auf- und Abstieg. Wir machen unterwegs Pausen, um die Landschaft zu genießen und picknicken an schönen Plätzen.