Wanderreise Italien Apulien mit Matera

11tägige Genusswanderreise nach Apulien
mit Matera in der angrenzenden Basilikata

mit leichten Wanderungen im Tal der Trulli
und der Region Ostuni

Zeit-Reisen

 


Highlights

  • Das atmosphärische Matera mit den Felsenwohnungen in den Sassi,
    UNESCO-Weltkulturerbe und Kulturhauptstadt Europas in 2019
  • Wunderschöne Wanderungen durch Olivenhaine, Gärten und entlang des Meeres
  • Einblick in das Leben und die Küche Apuliens, Kochen mit Einheimischen
  • Produzentenbesuche mit Verkostungen und feinste Gemüse- und Meeresküche
  • Besonders typische Unterkünfte, inmitten der Altstadt und auf einem
    historischen Gutshof, einer Masseria mit Meerblick

Dieses Licht, dieser sanfte Wind, der die Olivenbäume zum leisen Rauschen bringt und die Ruhe dieser Landschaft sind wunderschön und entspannend zugleich. Wir tauchen ein in das ursprüngliche Süditalien und entdecken die Region zwischen Bari und Brindisi mit ihren Olivenhainen soweit das Auge reicht. Tausend Jahre alte Bäume, richtige Persönlichkeiten, mit ganz besonders verschlungenen Ästen und Stämmen. Unsere Wanderungen führen uns durch diese Olivenhaine, Gärten und entlang des Meeres. Wir verbinden sie mit der Besichtigung der kulturellen und kulinarischen Höhepunkte der Region.

Die ersten Tage verbringen wir in Matera, in der angrenzenden Region Basilikata. Bekannt geworden ist sie durch den Turiner Intellektuellen Carlo Levi, der in seinem Buch „Christus kam nur bis Eboli“ über die Felsenstadt schrieb, wo die Menschen noch bis in die 1960er Jahre in Höhlenwohnungen lebten. Die Sassi genannten Viertel der Stadt liegen geschützt in einer natürlichen Senke am Hang der Schlucht, sind einzigartig in ihrer Form und Geschichte und wurden zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Wir erkunden diese atmosphärische Stadt und die Gravina, die Schlucht von Matera.

Wir übernachten in Matera und in Locorotondo in Apulien inmitten der Altstadt in schönen kleinen Hotels. Und wir verbringen einige Tage auf einem wunderschönen historischen Gutshof, umgeben von Olivenhainen und mit Blick aufs Meer. Wir entdecken die unverfälschte, traditionelle Küche Apuliens beim Kochen mit Einheimischen, dem Besuch eines Bäckers und einer Weinverkostung. Viele gute Abendessen mit mehrgängigen Menüs in Restaurants und unserer Masseria runden unsere Reise ab.

Zur Fotogalerie – Apulien


Reiseverlauf 

1. Tag: Anreise nach Matera

Wir fliegen nach Bari in Apulien und fahren nach Matera, die Stadt der Felsenwohnungen in der angrenzenden Basilikata. Herzlich willkommen! Wir gehen in einem Restaurant essen und genießen die schöne Atmosphäre am Abend in der Stadt. 3 Nächte in einem Hotel der Altstadt. Verpflegung -/-/A.

2. Tag: Matera – Stadtbesichtigung

Wir machen einen Rundgang durch die Gassen und über die Treppen der Sassi, besichtigen eine Felsenkirche mit byzantinischen Fresken und ein Museum mit einer Höhlenwohnung aus dem 18. Jh. Die Häuser stehen dicht beieinander, auf zwei Hängen der Karstschlucht und um den Felsrücken mit dem Dom. Nach einer Siesta erkunden wir die Stadt weiter, schlendern durch die Gassen und besichtigen das unterirdische Wassersystem, wofür die Stadt zur Kulturhauptstadt 2019 ernannt wurde. Abends gehen wir in einem der Restaurants essen (fakultativ). Verpflegung F/-/-.

3. Tag: Wanderung durch die Gravina von Matera

Wir wandern von den Sassi hinunter in die Schlucht, die sich im Laufe der Jahrtausende in den Kalksand-stein gegraben hat und überqueren das Flüsschen. Wir steigen auf zu den Höhlen und Felsenkirchen und wandern entlang der Gravina mit wunderschöner Aussicht auf die Stadt und die umliegende Landschaft. Am Abend gehen wir noch einmal in einem Restaurant in den Sassi essen (fakultativ). Verpflegung F/-/-. Gehzeit ca. 3 – 4 Stunden zzgl. Pausen und 200 Höhenmeter im Auf- und Abstieg

 

4. Tag: Besuch eines Holzofen-Bäckers & die Stadt Cisternino

Wir fahren von Matera weiter ins Trulli-Tal und besuchen einen Bäcker, der uns durch seine Backstube führt. Er verwendet alte apulische Weizensorten und stellt alles selber her was er für seine Backwaren, Taralli, Patés und Konfitüren benötigt, die wir bei ihm verkosten. Danach fahren wir in das Städtchen Cisternino, das erhöht auf einem Hügel liegt. Die historische Altstadt gehört zu den schönsten Apuliens. Wir gehen durch die Gassen und genießen von einer Piazza aus den schönen Blick auf das Trulli-Tal, wo wir anschließend kurz hinabwandern. Am späten Nachmittag fahren wir zu unserem nächsten Standort in Locorotondo, einem mittelalterlichen kreisrunden Städtchen, wo wir 3 Nächte bleiben. Abends gehen wir in einem Restaurant essen. Verpflegung F/-/A. Gehzeit ca. 1,5 Stunden

5. Tag: Wanderung durch das Trulli-Tal und Besuch eines Winzers

Wir wandern durch das Tal der Trulli, kommen an Gärten und Weinreben vorbei und haben eine schöne Sicht auf das Tal. Wir besuchen einen Winzer, der uns vieles über seine Weine erzählt und wir verkosten diese. Eine Brotzeit kaufen wir uns morgens auf dem Markt von Cisternino (fakultativ). Abends gehen wir in einem Restaurant in Locorotondo essen (fakultativ). Verpflegung F/-/- . Gehzeit ca. 3 – 4 Stunden zzgl. Pausen.

 

6. Tag: Alberobello, die Stadt der Trulli und eine Wanderung

Wir fahren mit dem Zug nach Alberobello. Die Stadt der über 1.000 Trulli ist UNESCO-Weltkulturerbe und eine Besonderheit. Wir machen einen Rundgang durch die Altstadt und wandern durch die umliegende Landschaft. Mittags kehren wir in einem Landgasthof ein und bekommen vorzügliche Gemüsegerichte serviert. Das Gemüse kommt vorwiegend aus dem eigenen Garten, im Frühling wird wilder Spargel gesammelt und im Herbst Pilze. Am Nachmittag fahren wir mit dem Zug zurück nach Locorotondo, Abendessen in einem Restaurant (fakultativ). Verpflegung F/M/-. Gehzeit ca. 3 – 4 Stunden zzgl. Pausen

7. Tag: Ostuni, die weiße Stadt und Königin der Oliven & Grotte von Agnano

Wir besichtigen die weiße Stadt Ostuni, die hoch oben auf einem Felsvorsprung über der Landschaft thront. Wir schlendern durch die Gassen zur Kathedrale und genießen die schöne Atmosphäre. Nicht weit entfernt von der Stadt wurde die „Frau von Ostuni“ gefunden, das Skelett einer Frau aus der Jungsteinzeit, das 27.000 Jahre alt ist. Diese sowie den Fundort, die Höhle, besichtigen wir bei einer Sonderführung. Am Nachmittag kommen wir in unserer Masseria an, wo wir 4 Nächte bleiben. Gemeinsames Abendessen. Verpflegung F/-/A.

8. Tag: Wanderung durch Olivenhaine und Kochkurs

Wir wandern direkt in die umliegenden Olivenhaine und genießen die schöne Aussicht, die wir über die Ebene bis zum Meer haben. Mittags sind wir zurück in der Masseria und haben Zeit für eine Siesta, bevor am späten Nachmittag unser Kochkurs beginnt. Mit selbstgemachter Pasta und vielem mehr. Gemeinsames Abendessen. Verpflegung F/-/A. Gehzeit ca. 2,5 – 3 Stunden zzgl. Pausen.

9. Tag: Brindisi, das Tor zum Orient und Küstenwanderung

Wir besichtigen die belebte Hafenstadt Brindisi, die einst einer der wichtigsten Verbindungshäfen zwischen Rom und Konstantinopel war und geprägt ist vom kulturellen Austausch. Wir genießen die schöne Uferpromenade und das Flair der Altstadt. Und wir wandern in einem WWF-Naturschutzgebiet entlang der felsigen, zerklüfteten Küste. Mal gehen wir direkt am Meer, aber auch einmal durch dichte Macchia bis wir zu einem Küstenwachturm kommen. Wer mag, kann in einer der Sandbuchten schwimmen gehen. Gemeinsames Abendessen in unserer Masseria. Verpflegung F/-/A. Gehzeit ca. 3 Stunden zzgl. Pausen.

10. Tag: Die Küste, das Meer und die Siedlungsgeschichte Apuliens

Wir fahren entlang der Küste, schauen uns das mittelalterliche Felsendorf von Lama d´Antico an, eine versteckt zwischen Olivenhainen liegende Felsensiedlung. In ihrem Inneren scheint die Zeit still zu stehen. Unmittelbar lässt sich das mittelalterliche Leben erfahren. Die Felsenkirche gehört zu den faszinierendsten Räumen der Anlage. Mittags können wir in einem Restaurant direkt am Meer frischen Fisch essen (fakultativ). Wir fahren weiter zu einem Naturschutzgebiet und haben Zeit für einen Strandspaziergang und die Möglichkeit zum Baden. Gemeinsames Abendessen. Verpflegung F/-/A. Gehzeit ca. 1,5 Stunden

11. Tag: Abreise

Nach dem Frühstück verabschieden wir uns. Flug zurück in die Heimat. Oder möchten Sie ein paar Tage an der Küste verlängern? Gerne buchen wir Ihnen eine schöne Unterkunft.

Erläuterung Verpflegung F/M/A:
F= Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen


Gruppengröße

10 – 14 Personen

Reisetermine

19.04. – 29.04.2018
02.05. – 12.05.2018
06.09. – 16.09.2018
20.09. – 30.09.2018
04.10. – 14.10.2018

Reisepreis

1.970,00 Euro          Zur Reiseanmeldung

Leistungen

  • Hin- und Rückflug von München nach Bari (weitere Abflughäfen sind mit Aufpreis möglich)
  • Klimakompensation mit atmosfair
  • 10 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche und WC
    (davon 6 Nächte in einem Hotel und 4 Nächte in einer Masseria)
  • 10 x Frühstück, 1 Mittagessen, 6 Abendessen mit mehrgängigen Menüs
  • Kochen mit Einheimischen, Verkostung von Wein, Brot und Patés
  • Geführte Wanderungen und Besichtigungen lt. Programm
  • Transfers vor Ort in einem komfortablen Kleinbus sowie eine Zugfahrt
  • 1 Dumont-Reiseführer pro Buchung
  • Qualifizierte deutschsprachige Sento-Wanderreiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Einzelzimmer-Zuschlag 210,00 Euro (Doppelzimmer zur Einzelnutzung)
  • Nicht genannte Verpflegungsleistungen
  • Wir empfehlen eine Reiserücktritts- und Reisekrankenversicherung.

Unterkunft und Verpflegung

Wir wohnen in besonderen Unterkünften auf dieser Reise:

In Matera sind wir für 3 Nächte in einem schönen Hotel auf dem Altstadthügel zwischen den beiden Sassi. Das Haus liegt in einer ruhigen Gasse in der Nähe des Doms und war früher ein Kloster. Es gibt sogar noch eine schöne Kapelle. Die Zimmer sind geschmackvoll und schlicht eingerichtet und verteilen sich im weitläufigen Gebäudekomplex. Es gibt eine große Terrasse, von wo aus wir den Ausblick in den Sasso Baresano und auf die andere Seite der Gravina genießen können. Das Frühstück nehmen wir im Speiseraum ein oder bei schönem Wetter auch draußen auf der Terrasse. Zu Fuß sind es nur wenige Meter und wir sind direkt in den zwei Sassi, auf der Piazza und in den Gassen mit den Restaurants.

Bei unseren Abendessen in Restaurants probieren wir die regionale Küche, die sich zum Teil von der apulischen Küche unterscheidet. Es gibt zum Beispiel getrocknete Paprika frittiert als Peperoni cruschi und den Scamorza und Caciocavallo-Käse. Die Basilikata ist auch für ihre Würste berühmt, z.B. mit Fenchel gewürzte Salsiccia. Dazu passt der vorzügliche Wein der Basilikata – der dunkelrote, fruchtige Aglianico.

In Apulien sind wir 3 Nächte in Locorotondo, einem kleinen mittelalterlichen Städtchen im Tal der Trulli. Das Hotel befindet sich mitten im Ort und die verschiedenen Appartements verteilen sich nahe beieinander in den weiß gekalkten Gässchen der Altstadt. Wir wohnen traditionell Tür an Tür mit den Einheimischen, in schönen Appartements, deren Bauweise zum Teil etwas verwinkelt, auf verschiedenen Ebenen oder mit Treppen ist. Zum Frühstück gehen wir nur eine Gasse weiter in ein Café. Abends flanieren wir durch die Altstadt und gehen in verschiedenen Restaurants essen.

Und wir übernachten 4 Nächte in einem der historischen Gutshöfe, einer Masseria, die eine Besonderheit Apuliens sind. Unsere Masseria ist familiär geführt, mit sehr freundlichem und authentischem Ambiente und echter Gastfreundschaft. Die Inhaber sind ein junges Paar mit Familie, die die Traditionen am Leben erhalten möchten. Das Haus wurde mit viel Liebe fürs Detail renoviert, wobei die ursprünglichen Strukturen beibehalten und für die Gegend typische Materialien wie Stein und Holz verwendet wurden.

 

Die Zimmer sind einfach und schlicht eingerichtet und gruppieren sich um einen Innenhof. Es gibt eine Dachterrasse und wir haben einen wunderschönen Ausblick über die Olivenhaine auf das Meer. Die apulische Küche ist sehr vielfältig und unverfälscht. Die Region ist der Gemüsegarten Italiens und an der Küste spielen frischer Fisch und Meeresfrüchte eine große Rolle. Gemüse gibt zu jeder Jahreszeit den Ton an und wird auch wild gesammelt. Wir probieren uns durch diese leckere Küche und die hervorragenden Weine.

 

Charakter der Wanderungen und Anforderungen

Leichte Wanderungen auf abwechslungsreichen Wegen durch Olivenhaine, Gärten und entlang des Meeres, die eine Kondition für ca. 2 – 4 Stunden reine Gehzeit voraussetzen. Wir gehen meist auf breiten Wegen und kleinen Sträßchen, am Meer und auch direkt am Strand.

Übersichtskarte Wanderreise Italien-Apulien